Aufwärtstrend in der Zeitarbeitsbranche

Bremen |

31.08.2016

Aufwärtstrend in der Zeitarbeitsbranche: Für den Monat Juni verzeichnet die Bundesagentur für Arbeit ein Plus von 20.700 Zeitarbeitskräften. Im Vergleich zum Vormonat stieg die Zahl der Beschäftigten laut BA damit von 829.400 auf 850.100 Zeitarbeitnehmer um 2,5 Prozent. Mit Blick auf den gleichen Zeitraum im Vorjahr verzeichnete das Statistische Amt eine Zunahme um 30.800 Mitarbeiter in der Zeitarbeitsbranche. Das entspricht 3,8 Prozent mehr. 

Auch die Gesamtbilanz fällt laut dem Vorstandsvorsitzenden der BA, Frank-J. Weise, positiv aus: „Der Arbeitsmarkt insgesamt hat sich weiter gut entwickelt. Die Arbeitslosigkeit ist im August jahreszeitlich bedingt angestiegen, saisonbereinigt aber gesunken. Die Arbeitskräftenachfrage, gemessen an Beschäftigung und gemeldeten Stellen, ist weiterhin hoch.“ 

Sommerpause 

Die Zahl der Arbeitslosen hat von Juli auf August um 23.000 auf 2.684.000 zugenommen. Hauptursache ist die anhaltende Sommerpause. Im Durchschnitt der vergangenen drei Jahre ist die Arbeitslosigkeit im August um 28.000 gestiegen. Saisonbereinigt hat die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 7.000 abgenommen. Gegenüber dem Vorjahr waren 111.000 weniger Arbeitnehmer arbeitslos gemeldet. 

Eingliederung 

Die Unterbeschäftigung, die auch Personen in entlastenden arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und in kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit mitzählt, ist saisonbereinigt um 6.000 gestiegen. Grund ist die stärkere Entlastung durch Arbeitsmarktpolitik, insbesondere durch Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung sowie durch Dritte geförderte Maßnahmen. Insgesamt belief sich die Unterbeschäftigung im August 2016 auf 3.576.000. Das waren 1.000 weniger als vor einem Jahr. 

43,71 Millionen Beschäftigte 

Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung sind weiter gewachsen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist die Zahl der Erwerbstätigen im Juli saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat um 39.000 gestiegen. Mit 43,71 Millionen Beschäftigten fiel sie im Vergleich zum Vorjahr um 535.000 höher aus. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung hat nach der Hochrechnung der BA von Mai auf Juni saisonbereinigt um 4.000 zugenommen. Mit 31,39 Millionen Arbeitnehmern lag die Beschäftigung gegenüber dem Vorjahr um 614.000 im Plus. 

Den kompletten Artikel finden Sie hier

(Quelle: www.ig-zeitarbeit.de