"Chance Zeitarbeit nicht kleinreden"

Bremen |

16.04.2012

iGZ-Hauptgeschäftsführer verweist Gewerkschaften auf Ergebnisse des iGZ-Mittelstandsbarometers.

“83,3 Prozent der Arbeitskräfte sind ohne Befristung bei einem iGZ-Mitgliedsunternehmen angestellt. 89,1 Prozent der Angestellten arbeiten in Vollzeit, über zwei Drittel erhalten ein übertarifliches Entgelt. Das ist die Realität in unserer mittelständisch geprägten Branche”, erklärt iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz.

Er nimmt dabei Bezug auf die aktuellen Ergebnisse des iGZ-Mittelstandsbarometers, die das Institut für Soziale Innovation (SI) Dortmund/ Berlin ermittelt hat. Stolz weist die Versuche der Gewerkschaften, insbesondere der IG Metall, im Umfeld der Tarifverhandlungen Stimmung auf Kosten der Zeitarbeit zu machen, scharf zurück: “Zwei Drittel aller Zeitarbeitnehmer waren zuvor beschäftigungslos. Zeitarbeit bietet für sie den Schritt zurück in den Arbeitsmarkt und stellt damit eine Chance dar, die gerade die Gewerkschaften nicht klein reden sollten.”

Näheres zum iGZ-Mittelstandsbarometer können Sie hier erfahren.