Zweiter Abschluss mit ver.di über Branchenzuschläge

Bremen |

15.03.2013

Tarifvertrag für gewerblich Beschäftigte in der Druckindustrie

Am Donnerstag, 21. Februar, haben die Vertreter der Verhandlungsgemeinschaft Zeitarbeit (VGZ) in Berlin einen Branchenzuschlagstarifvertrag mit dem Bundesvorstand der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) für die gewerblich Beschäftigten in der Druckindustrie abgeschlossen.

Damit werden die Löhne von Zeitarbeitnehmern, die im gewerblichen Bereich der Druckindustrie eingesetzt werden, in Zukunft schrittweise mit den Entgelten der Mitarbeiter der Stammbelegschaft angeglichen. Darauf haben sich die Arbeitgeber der Zeitarbeitsbranche, der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP) und der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) mit ver.di geeinigt. (…)

Übersicht der aktuellen Abschlüsse von Branchenzuschlägen und deren Gültigkeit:

  • Metall- und Elektroindustrie ab 1. November 2012
  • Chemische Industrie ab 1. November 2012
  • Kunststoff verarbeitende Industrie ab 1. Januar 2013
  • Kautschukindustrie ab 1. Januar 2013
  • Schienenverkehrsbereich ab 1. April 2013
  • Textil- und Bekleidungsindustrie ab 1. April 2013
  • Holz- und Kunststoff verarbeitende Industrie ab 1. April 2013
  • Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitende Industrie ab 1. Mai 2013
  • Druckindustrie ab 1. Juli 2013

Weitere Informationen zu den Branchenzuschlägen können Sie auf der Homepage vom iGZ finden.